KategorieAktuelles

alle Gewinnnummern aufsteigend sortiert

Die Gewinnnummern unseres Adventskalenders 2020 finden Sie hier aufsteigend sortiert

Der Lions Club Limburg Mittellahn bedankt sich

sehr herzlich für die große Unterstützung der Adventskalenderaktion 2020 bei allen Käufern, Spendern, Verkaufsstellen, Pesse und wünscht Ihnen friedvolle Festtage und ein gesundes Neues Jahr.

Freuen Sie sich schon auf  unsere schönen Kalendermotive 2021

Lions-Club Limburg-Mittellahn übergibt Spenden 20.000 € für humanitäre und kulturelle Zwecke

Der Lions Club Limburg-Mittellahn unterstützt – durch seinen Förderverein – seit vie-len Jahren zahlreiche humanitäre und kulturelle Projekte im In- und Ausland. Kin-der- und Jugendprogramme wie „Klasse 2000“ zur gesundheitsbewussten Früher-ziehung oder „Lions Quest – erwachsen werden“ werden in den heimischen Schu-len gefördert. Veranstaltungen für Senioren in Altersheimen werden organisiert. Auch wurden in den letzten Jahren mehrfach rasche Soforthilfen bei Naturkatastro-phen geleistet wie z.B. bei Erdbeben oder Überschwemmungen, zuletzt und ganz zeitnah für die Opfer des Zyklons „Idai“ in Afrika (Simbabwe und Malawi)

Aktuell verteilt der Förderverein des Lions-Club Limburg-Mittellahn seine zur Verfü-gung stehend Mittel an rund ein Dutzend Organisationen, Stiftungen und Vereine. Lions-Präsident Peter Merz (Montabaur) und der Vorsitzende des Fördervereins Werner Reingen (Eschhofen) haben dazu ins Dom-Hotel nach Limburg eingela-den.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Peter Merz erläutert Ludwig Zeus, dass der Lions-Club im Wesentlichen durch die Adventskalenderaktion zu seinen Einnahmen kommt: Die Adventskalender mit vier heimischen, winterlichen Motiven bieten günstigen Gewinnchancen für die Käufer. Viele Unternehmen aus der Re-gion unterstützen diese Aktion, indem sie Preise zur Verfügung stellen, die eine Gesamtwert von 25.000 € haben.

Anno 2019 werden vom Lions-Club Limburg-Mittellahn 20.000 € an unterstüt-zungswürdige Projekte und Institutionen ausgeschüttet. Bedacht werden:

  1. Bärenherz-Stiftung, Wiesbaden
  2. Bürgerfonds Hadamar e.V.
  3. Bürgerfonds Elz e.V.
  4. Dehrner Krebsnothilfe e.V.
  5. Health for Uganda (Wasserversorgung)
  6. Kampf gegen Noma Parmed e.V. (Noma-Infektionserkrankung)
  7. Kinderkrankenhaus Gomel, Weißrussland
  8. Kulturen-WerkStatt Limburg
  9. Leberecht-Stiftung, Limburg / Frankfurt
  10. Lebenshilfe Limburg-Diez e.V.
  11. Rumänienhilfe Obererbach (Kolpingfamilie)
  12. WissensWERKStadt, Limburg

Der Activity-Beauftragte des Lions-Clubs Michael Schneider (Dornburg) erläutert, wie über die Mittelvergabe entschieden wird. Und seitens der Spendenempfänger erklären Markus Lockl (Health for Uganda) und Joachim Heidersdorf (Leberecht-Stiftung) wie die empfangenen Gelder in ihren Einrichtungen verwendet werden sollen. Die anwesenden Vertreter der Vereine, Verbände und Institutionen bedan-ken sich für die erhaltenen Spenden.

Im Jahr 2018 hat der Lions-Club Limburg-Mittellahn mit rund 40.000 € über die Rai-ner Meutsch Stiftung „FLY & Help“ den Bau einer Schule in Malawi, einem der ärmsten Länder der Welt, finanziert. In Kürze steht dort ein weiterer Bauabschnitt an, den der Lions-Club unterstützen will.

Eröffnung der Schule in Malawi

Die Bauarbeiten an der Schule in Lidala/Malawi sind beendet und die Schule wurde nach der Einweihung ihrer Bestimmung übergeben.

 

 

 

 

 

Lions-Club Limburg-Mittellahn übergibt Spenden 18.000 € für humanitäre und kulturelle Zwecke

Der Lions Club Limburg-Mittellahn unterstützt – durch seinen Förderverein – seit vielen Jahren zahlreiche humanitäre und kulturelle Projekte im In- und Ausland. Kinder- und Jugendprogramme wie „Klasse 2000“ zur gesundheitsbewussten Früherziehung oder „Lions Quest – erwachsen werden“ werden in den heimischen Schulen gefördert. Veranstaltungen für Senioren in Altersheimen werden organisiert. Auch wurden in den letzten Jahren mehrfach rasche Soforthilfen bei Naturkatastrophen geleistet wie z.B. bei Erdbeben oder Überschwemmungen.

Aktuell verteilt der Förderverein des Lions-Club Limburg-Mittellahn seine zur Verfügung stehend Mittel relativ gleichmäßig an rund ein Dutzend Organisationen, Stiftungen und Vereine. Lions-Präsident Manfred Michel (Elz) und der Vorsitzende des Fördervereins Werner Reingen (Eschhofen) haben dazu ins Dom-Hotel nach Limburg eingeladen, wo sie gemeinsam die Vertreter der Spendenempfänger begrüßen können.

Für den zunächst dienstlich verhinderten Präsidenten Manfred Michel übernimmt Vizepräsident Peter Merz (Montabaur) mit Werner Reingen die Scheckübergabe an Vereine und Institutionen. Insgesamt kommen in diesem Jahr rund 18.000,- € für unterstützungswürdige Projekte und Institutionen, die meist hier in der Region angesiedelt sind, zur Ausschüttung. Bedacht werden:

  • Bärenherz-Stiftung, Wiesbaden
  • Bürgerfonds Hadamar e.V.
  • Bürgerfonds Elz e.V.
  • Dehrner Krebsnothilfe e.V.
  • Health for Uganda (Hygieneverbesserungen)
  • Josephine Schmirl (Kreismusikschule Limburg)
  • Kinderkrankenhaus Gomel, Weißrussland
  • Dt. Kinderschutzbund (Zweigstelle Hadamar)
  • Leberecht-Stiftung, Limburg / Frankfurt Lebenshilfe Limburg-Diez e.V.
  • Rumänienhilfe Obererbach (Kolpingfamilie)
  • WissensWERKStadt, Limburg

Weiterhin finanziert der Lions-Club Limburg-Mittellahn in 2018 mit rund 40.000 € über die Rainer Meutsch Stiftung „FLY & Help“ den Bau einer Schule in Malawi, einem der ärmsten Länder der Welt.

Präsident Manfred Michel – etwas später hinzugekommen – erläutert auch, woher die Lions das verausgabte Geld haben. Es handelt sich um Spenden der Clubmitglieder und anderen Freunden, im Wesentlichen aber um Erlöse aus dem Verkauf von Adventskalendern im Jahr 2017. Die Adventkalenderaktion wurde mit großem Engagement und sehr erfolgreich von Ludwig Zeus (Hadamar) und seinem Team organisiert.

Andreas Kessler stellt die wesentlichen Aufgabengebiete der Dehrner Krebsnothilfe vor und erläutert, wie die Spende des Lions-Clubs Verwendung finden soll.
Die anwesenden Vertreter der Vereine, Verbände und Institutionen bedanken sich für die erhaltenen Spenden und erklären, wie diese in ihren Einrichtungen verwendet werden sollen.

Sechs neue spannende Vorlesungen für junge Forscherinnen und Forscher

Mit dem Thema „Fledermäuse“ startet am Samstag, 12. November 2016 von 11:00 – 12:00 Uhr in der WERKStadt-Lounge am Bahnhofsplatz 2 in Limburg die WissensWERKStadt für Kinder in das neue Semester.
Eingeladen dazu hat der Lions Club Limburg Mittellahn in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg und der Stadtjugendpflege Limburg. Nach dem Besuch von jeweils sechs Veranstaltungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein „Diplom“ und ein T-Shirt von Claudius Clever gratis. Der Eintritt zu den „Vorlesungen“ ist frei. Grundsätzlich ist keine Anmeldung erforderlich. Gruppen ab 10 Personen sollten sich jedoch über das Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg (Tel.: 06431/296118) Mail: jbw@limburg-weilburg.de) anmelden.
Die Veranstaltungsreihe „WissensWERKStadt“ für Kinder, die im September 2010 startete, ist nach wie vor ein voller Erfolg. Rund 60 Kinder nehmen regelmäßig an den Vorlesungen teil. Neben interessanten Fakten, die ansprechend und kindgerecht
vermittelt werden, dürfen sich die Kinder auch in praktischen Übungen selbst ausprobieren. Die Veranstalter freuen sich, wenn Eltern, Großeltern oder Bekannte die Kinder in die WERKStadt Lounge nach Limburg bringen. Während der „Vorlesung“ haben die Erwachsenen vorlesungsfrei. Kinder, die zum wiederholten Mal mitmachen wollen, bitte den Studentenausweis mitbringen!
Folgende weitere Termine und Themen erwarten die Kinder bis Juni 2017:
Samstag, 21. Januar 2017
Geheimnis des Lichts!
Dozent: Roger Erb, Physik-Professor, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Didaktik der Physik
Samstag, 18. März 2017 
Opa muss ins Krankenhaus…oder was ist eigentlich ein Herzinfarkt?!
Referent: Dr. Peter Sahmer, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme des St.-Vincenz-Krankenhauses, Limburg
Samstag, 22.04.2017 
In sieben Jahren um die Welt
Dozent: Martin Lunz, Trainer für Führungskräfte und Teamentwicklung, Weilburg
Samstag, 20. Mai 2017 
Der Traum vom Profifußballer… wird wahr!
Dozent: Jackson Agbonkhese, Trainer der Schalker Knappen-Fußballschule
Samstag, 10. Juni 2017 
Im Märzen der Bauer… oder wie funktioniert eigentlich Landwirtschaft?
Dozent: Dipl. Ing. & Landwirt Steffen Heckelmann, Mensfelden
Die Vorlesungen dauern jeweils von 11.00 – 12.00 Uhr!
Nähere Informationen finden sich auch auf der Homepage des Jugendbildungswerkes Limburg-Weilburg: www.das-jbw.de