Der Lions Club International (LCI) ist eine weltweite in 205 Ländern verbreitete Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Er wurde 1917 in den USA durch Melvin Jones gegründet. Seit 1950 existieren auch in Europa Lions Clubs, seit zwei Jahrzehnten auch in Fernost.  Heute zählen zur Lionsfamilie  45.000 Clubs mit 1,4 Millionen Mitgliedern.

Weltweite Anerkennung erwarb sich der LCI, als er sich aktiv in der Blindenhilfe und für Sehbehinderte mit dem Projekt ‚SightFirst’ einsetzte.  Der LCI engagiert sich weltweit für die Jugendförderung, den Umweltschutz, die Arbeit mit Behinderten – speziell mit Gehörlosen- und leistet auf der ganzen Welt Katastrophenhilfe.

Seit 1945 ist der LCI als Nichtregierungsorganisation (NGO) bei der UN beratend tätig. Mit der Unterzeichnung der UN Global Compact  im Jahr 2008 erweiterte der Lions Club International seine internationale Ausrichtung noch einmal, um so zur Erfüllung der UN-Millennium- Entwicklungsziele beizutragen.

In Deutschland bestehen derzeit 1.419 Lions Clubs  mit insgesamt 47.735 Mitgliedern. 3382 Clubs sind gemischt, 80 reine Damenclubs. Darüber hinaus haben sich 176 Leo Clubs mit 3037 Leos als Juniorpartner der Lions Cubs gegründet.

Unter www.lions.de können Sie sich über die internationale Organisation näher informieren.